Frequently Asked Questions (FAQ)

FAQ Logo

Frequently Asked Questions, kurz FAQ, englisch für häufig gestellte Fragen, sind eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den entsprechend dazugehörigen Antworten.
Dem möchte ich an dieser Stelle mal nachkommen. Im Peugeotforum werden sehr häufig immer wieder die selben Fragen (besonders von neuen Mitgliedern) gestellt. Außerdem erhalte ich häufig auch eMails, mit immer wieder den selben Fragen. Damit alle die Möglichkeit haben, von diesen Fragen und natürlich den zugehörigen Antworten zu provitieren, habe ich diese hier an dieser Stelle einmal zusammen getragen. Es handelt sich dabei um eine bunte Mischung aus den verschiedensten Bereichen rund um den kleinen Löwen. Also guck doch einfach mal, ob auch Deine Frage nicht hier schon beantwortet wurde.

Wo finde ich den Farbcode für meinen 206er?

Farbcode Bild 1 Farbcode Bild 2

Das hängt ganz vom Modell bzw. Baujahr des 206 ab. Entweder findet Ihr den Code auf einem Typenschild im Kofferraum nähe des Heckklappenschlosses, oder du findest es an der B-Säule auf der Fahrerseite oder auf dem Dom im Motorraum auf der Fahrerseite. Außerdem kann es sein, dass der Farbcode im Handbuch eingetragen ist.

Wo kann ich das genaue Herstellungsdatum herausfinden?

Auf der B-Säule der Fahrerseite befindet sich ein kleiner werksseitiger Aufkleber auf dem u.a. der erforderliche Reifenluftdruck zu finden ist (siehe auch Bilder "Farbcode"). Die 6-stellige Nummer auf dem Aufkleber gibt Auskunft über das Herstellungsdatum. Die ersten vier Stellen sind die sogenannte ORGA-Nummer, welche eine Auskunft über den genauen Herstellungstag gibt. Beginnend mit dem 9. November 1976 wurde diese Zahl jeden Kalendertag um den Wert 1 erhöht. Die beiden letzten Zeichen geben noch Auskunft über den Herstellungsort. Hier mal eine Auflistung der entsprechenden Orte:

  • 88 - Mulhouse
  • 78 - Porto Real (Brasilien)
  • 81 - Poissy
  • 83 - Ryton
  • U5 - Pinin Farina (Italien)
  • U8 - Sevel nord sud val di sangro
  • U9 - Sevel nord valenciennes
  • 89 - Sochaux
  • 85 - Vesoul
  • 82 - Villaverde (Spanien)
  • FV - Vigo (Spanien)

Aus welchen Informationen setzt sich die Peugeot Fahrzeugidentifikationsnummer zusammen?

Wenn Ihr schon immer mal wissen wolltet, was euer Fahrzeugidentifikationsschlüssel für eine Bedeutung hat, dann könnt Ihr das mit folgendem Dokument "entschlüsseln":

Farbzeugidentifikationsschluessel

Wie kann ich die Serviceintervallanzeige verändern?

Zu allererst muss das Auto bzw. die Zündung des Fahrzeugs ausgeschaltet sein. Nun muss man am Tacho den kleinen Knopf für die Tageskilometeranzeige drücken und gedrückt halten. Dann gleichzeitig die Zündung einschalten. Nun startet ein zehn Sekunden Countdown im Display (rückwärts zählend). Vor Ablauf dieses Countdowns läßt man nun den Tages-km-Anzeigen-Knopf wieder los. Der aktuell eingestellte Serviceintervall wird im Display angezeigt. Nun kann man mit dem Knopf den jeweiligen gewünschten Intervall auswählen. Hat man dieses Auswahl getroffen, drückt man den selben Knopf nochmals und hält diesen wieder für zehn Sekunden gedrückt. Der gewählte Serviceintervall wird nun gespeichert.

Wie kann man den Serviceintervall Werkzeugschlüssel im Display zurücksetzen?

Auch hier muss zu allererst das Auto bzw. die Zündung des Fahrzeugs ausgeschaltet sein. Am Tacho den Knopf für die Kilometeranzeige drücken und gedrückt halten, dann die Zündung einschalten. Nun startet ein Countdown im Display (rückwärts zählend). Diesen Abwarten und schon ist das Werkzeugschlüsselsymbol aus der Anzeige entfernt.

Wie schalte ich die Welcome-Home-Funktion (Begleitlichtfunktion) ein?

Du fährst einen 206er Baujahr 2003 oder jünger?? Dann besitzt dein Löwe die sogenannte Begleitlichtfunktion, auch unter "Welcome Home" bekannt. Diese kann man wie folgt aktivieren: Zündung ausschalten, dann einfach die Lichthupe kurz betätigen. Nun könnt Ihr euren Wagen verlassen, abschließen und euer Löwe leuchtet euch trotzdem ca. 45 Sekunden lang den Weg aus.

Was bedeutet eigentlich Multiplex und BSI?

Peugeot und Citroen haben 2001 das Multiplex-System eingeführt. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes digitales Bus-System. Deshalb können auf einer Leitung nicht, wie bei einer einfachen analogen Lösung mehrere verschiedene Signale zur gleichen Zeit gesendet und bearbeitet werden und das auch noch bidirektional (also in beiden Richtungen). Ein mit Multiplex ausgestattetes Fahrzeug benötigt im Schnitt 30% weniger Kabel im Fahrzeug als Fahrzeuge ohne Multiplex. Durch die Kabeleinsparung wird das Fahrzeug auch noch leichter, was sich in der Tat schon bemerkbar macht. Das BSI (Built-in-System-Interface oder wie die Franzosen sagen "Boitier Servitude Intelligent") kontrolliert viele verschiedene Netwerk Operationen über das Multiplex System. Es handelt sich so zu sagen um das Herzstück des Multiplex-Systems und wird auch oft Steuergerät genannt. Außerdem ist das BSI mit dem Motor-Management-System verbunden und verwaltet u.a. auch die Fehlermeldungen des Motor-Management-Systems.

Austausch Funkfernbedienungsbatterien

Deine Funkfernbedienung funktioniert nicht mehr? Hier nun eine Erläuterung, wie man die Batterien erneuert und die Fernbedienung wieder korrekt programiert: Sobald die Batterien (Knopfzellen) der Funkfernbedienung leer sind, verliert die FB ihre Programmierung. Das bedeutet, dass sie nach einem Batteriewechsels keine Funktion mehr hat. Die Türen lassen sich nicht mehr per Knopfdruck öffnen oder schließen und die Alarmanlage wird nicht mer angesteuert. Um dieses Problem zu beheben, muss die Fernbedienung wie folgt neuprogrammiert werden:
Den Schlüssel ins Zündschloß stecken und auf die erste Position drehen (die sogenannte Accessories-Stellung, in der z.B. das Radio einschaltet, jedoch nicht die Zündung). Nun den Schließknopf auf der FB drücken und für zehn Sekunden gedrückt halten. Die Fernbedienung sollte nun neuprogrammiert und synchronisiert sein. Jedoch gibt es Softwareversionen, je nach BSI, in der diese hier genannte Methode nicht funktioniert. In diesem Fall sollte man zum Peugeothändler fahren und die Schlüssel dann dort neuprogrammieren lassen.

Welchen Lochkreis und Mittenzentrierung haben die 206er Felgen?

Als Lochkreis ist der Bohrkreis der Radschrauben definiert. Diese werden zur Befestigung der Felgen auf der Bremstrommel bzw. Bremsscheibe verwendet. Der Lochkreis beträgt beim Peugeot 206: 4x108.
Damit eine Felge nicht eiert, muss sie immer auf den Mittelpunkt der Achse zentriert fixiert werden. Früher erfolgte diese Zentrierung lediglich über die Radmuttern bzw. die Radbolzen. Bei aktuellen Fahrzeugen ist eine Mittenzentrierung üblich, denn Toleranzen können sich ergänzen und dann unangenehm auffallen. Die Mittenzentrierung beim 206 beträgt 65,1 mm.

Was bedeutet die Geschwindigkeitscodierung am Reifen?

Reifengeschindigkeitscodierung

Diese Codierung gibt Auskunft über die Maximal zulässige Geschwindigkeit mit diesem Reifen. Bei Neuanschaffung ist dabei zu achten, dass immer ein Reifentyp ausgewählt wird, der passend zur Fahrzeughöchstgeschwindigkeit ist. Folgende Codierungen gibt es:

  • N = 140 km/h (87 mph)
  • P = 150 km/h (93 mph)
  • Q = 160 km/h (99 mph) oft bei Winterreifen
  • R = 170 km/h (106 mph)
  • S = 180 km/h (112 mph)
  • T = 190 km/h (118 mph)
  • U = 200 km/h (124 mph)
  • H = 210 km/h (130 mph)
  • V = 240 km/h (149 mph)
  • Z = 240 km/h und mehr (149 mph und mehr)
  • W = 270 km/h (168 mph)
  • Y = 300 km/h (186 mph)

Wie stelle ich das Alter meiner Reifen fest, bzw. wo finde ich das Produktionsdatum?

Reifen DOT-Nummer

Das Produktionsdatum läßt sich anhand der DOT-Nummer auf der Reifenflanke ablesen. Diese setzt sich wie folgt zusammen: Die letzten 3-4 Ziffern geben das Herstellungsdatum wieder. Die ersten beiden Stellen nennen die Produktionswoche, die letzte(n) Ziffer(n) ist die Endzahl des jeweiligen Jahres.
Beispiel: 409 = 40. Woche im Jahr 1999. Dass es es sich um die 90-iger Jahren handelt, wird meistens noch durch ein kleines Dreieck (rechts neben der 3-stelligen Zahl) deutlich gemacht. Die neue Kennzeichnung ab dem 1.1.2000 ist eine 4-stellige Schlüsselnummer. 1908 = 19. Woche 2008.

Wann sollte man Winterreifen auf einen 206 montieren und wie viel Profil müssen diese haben?

Die gesetzliche Vorschrift schreibt sowohl bei Sommer- wie auch bei Winterreifen eine mindest Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter vor. Wer mit Sommerreifen auf winterlicher Fahrbahn in einen Unfall verwickelt wird, hat alleine deswegen meistens (da hat sich in den letzten Jahres einiges getan!) von der Versicherung noch nichts zu befürchten. Primär ist die Fahrweise des Autofahrers für die Mithaftung entscheidend. Schon bei Temperaturen unter 7° Celsius können Sommerreifen verhärten und zu einem Sicherheitsrisiko werden. Durch eine spezielle (weichere) Gummimischung sorgen Winterreifen besonders bei Frost und Schnee für eine viel bessere Haftung als Sommerreifen. Der ADAC rät auf eine Mindestprofiltiefe von vier Millimeter und auf das Alter des Reifen zu achten. Diese sollte nicht älter als sechs Jahre sein, denn bei älteren Reifen kann die Haftung aufgrund der sich verändernden Gummimischung nachlassen.

Mit welchem Drehmoment müssen Alufelgen auf dem Peugeot befestigt werden?

Nach allgemeiner Meinung verschiedener Reifendienste sollten Aluminuimfelgen mit einem Drehmoment von 110 Nm festgezogen werden. Im Zweifelsfall kann der benötigte Drehmoment auch im Teilegutachten nachgelesen oder beim Felgenhersteller erfragt werden. Wichtig ist bei einem Reifenwechsel aber IMMER, dass nach spätestens 100 gefahrenen Kilometern, die Radschrauben nachgezogen werden müssen!

Wie gibt man korrekt Starthilfe?

Als erstes sollte man die Zündung und alle Stromverbraucher bei beiden Fahrzeugen ausgeschalten. Dann verbindet man das roten Starthilfekabel mit den Pluspolen der beiden Batterien/Fahrzeuge. Ein Ende des schwarzen (Masse-)Kabels wird am Minuspol der Spenderbatterie befestigt. Das freie Ende muss mit einem Massepunkt des Pannenfahrzeugs verbunden werden. Solche Massepunkte sind beispielsweise ein stabiles Metallteil im Motorraum oder der Motorblock selbst. Das Kabelende sollte NICHT direkt am Minuspol der Empfängerbatterie angeschlossen werden, da sich eventuell austretendes Knallgas durch einen Funken entzünden könnte. Wichtig ist, dass das Kabel nicht in den Bereich des Kühlerventilators, des Keilriemens oder in die Nähe anderer beweglichen Teile kommt, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Nun sollte unbedingt zuerst der Motor des Spenderfahrzeugs angelassen werden. Erst anschließend das Pannenfahrzeug starten und dessen Motor laufen lassen. Vor dem Abklemmen des Minuskabels sollte am liegen gebliebenen Fahrzeug ein großer Stromverbraucher, wie zum Beispiel die heizbare Heckscheibe oder die Scheinwerfer eingeschaltet werden. Damit vermeidet man Spannungsspitzen in der Bordelektrik, die zu Schäden führen können. Der Verbraucher sollte jedoch auch nach Abklemmen wieder ausgeschaltet werden, damit die Batterie schneller geladen werden kann. Der Akku füllt sich am besten, wenn nach einem erfolgreichen Startversuch eine längere Stecke gefahren wird.

Was bedeutet TMC und wer nutzt es?

TMC steht als Abkürzung für Traffic Massage Channel und basiert auf einem Nachrichtenverbund. Es werden laufend Verkehrsmeldungen erfaßt - automatisch durch Sensoren an den Autobahnen und von der örtlichen Polizei. Die Sendeanstalten des Rundfunks erhalten diese Meldungen. Sie werden digital codiert, nach Streckenabschnitten und Fahrtrichtung differenziert und unhörbar über das normale terrestrische Antennensignal ausgestrahlt. Das im Fahrzeug eingebaute Navigationssystem (und spezielle Autoradios) selektiert Verkehrsmeldungen nach Fahrtrouten und Verkehrsräumen. Das TMC meldet das Ereignis, den Ort und die Art der jeweiligen Verkehrsbehinderung. Die gesendete Meldung wird im TMC-Empfänger gespeichert und ist dann für den Nutzer auf Knopfdruck abrufbar.
Kurze Anmerkung: Unter anderem verfügt das Peugeot Navigationssystem RT3 über TMC.

Kann man einen HDi mit schwefelfreien Diesel und mit Pflanzenöl betanken ?

Peugeot Deutschland gab dazu folgendes Statement ab: Die Verwendung von schwefelfreiem Dieselkraftstoff ist für alle Dieselmotoren von PEUGEOT ohne Einschränkungen möglich. Technischer Veränderungen sind dazu nicht erforderlich. Jedoch ist als Kraftstoffersatz Pflanzenöl nicht freigeben!

Wie ist der ISO-Stecker (Radioanschlussklemmen) am Radio belegt?

ISO-Stecker
  • 1 = Line-Out hinten links
  • 2 = Line-Out hinten rechts
  • 3 = NF Masse
  • 4 = Line-Out vorne links
  • 5 = Line-Out vorne rechts
  • 6 = Schaltspannung (Remote)
  • 7 - 12 = herstellerspezifische Belegung (Display /Lenkrad-FB)
  • 13 - 20 = herstellerspezifische Belegung (CD-Wechsler / DAB)
  • 1 = Lautsprecher rechts hinten (+)
  • 2 = Lautsprecher rechts hinten (-)
  • 3 = Lautsprecher rechts vorne (+)
  • 4 = Lautsprecher rechts vorne (-)
  • 5 = Lautsprecher links vorne (+)
  • 6 = Lautsprecher links vorne (-)
  • 7 = Lautsprecher links hinten (+)
  • 8 = Lautsprecher links vorne (-)
  • 1 = Tacho-Impuls (für geschw. abhängige Lautstärke oder Navi (je nach Hersteller)
  • 2 = Telefon-Stummschaltung (je nach Hersteller)
  • 3 = Telefon-Stummschaltung (je nach Hersteller)
  • 4 = Dauerplus +12V (Klemme 30)
  • 5 = Schaltspannung für Antenne oder Verstärker (Remote)
  • 6 = Armaturenbrettbeleuchtung (Klemme 58)
  • 7 = geschaltetes Plus (Klemme 15, über Zündschloss)
  • 8 = Masse (Klemme 31)

Achtung: Der von Peugeot verwendete ISO-Stecker entspricht zwar mechanisch den ISO-Steckern der im Handel erhältlichen Autoradios mit ISO-Anschluss, aber nicht in elektrischer Hinsicht. Vielmehr werden die Belegungen nach der eigenen Werksnorm vorgenommen. Deshalb sollten man beim Autoradiowechsel (ab 2002er Modell) einen Multiplexadapter mit der Artikel Nr. 9706.86 (ca. 3,-- €) verwenden.

Peugeot Radio RD1 (2001er) verliert die gespeicherten Sender

Im Sicherungskasten (Innenraum Fahrerseite) die Sicherung Nr. 24 von A nach B umstecken, um das Radio auf Dauerplus umzuschalten. Sollte die Sicherung aber richtig positioniert sein und das Radio trotzdem keine Funktion haben, dann müssen die Kabel Zündungsplus und Dauerplus vertauscht werden. Übrigens: Durch das Umstecken der Sicherung 23 von A nach B erhält man auch für den Zigarettenanzünder Dauerplus.

Peugeot Radio RD3 (Baujahr 2002-2004) verliert die gespeicherten Sender

Für dieses Problem ist mir leider bisher noch keine Lösung bekannt. Ihr solltet dann euren Peugeot-Händler aufsuchen, welcher dann das Radio austauscht und zur Reparatur nach Peugeot einschickt.

Austausch des Original Radio RD3 (Baujahr 2002-2004) gegen ein Fremdfabrikat

Multiplex Fahrzeugen haben, wie oben bereits erwähnt, den ISO Stecker für das Radio nicht nach Norm belegt. Der einzige genormte Pin ist der Massepin. Ein anderer Pin, welcher beim ersten Hinsehen ein Zündungsplus darstellt, ist in Wirklichkeit eine digitale Datenleitung, die das Radio, die Radiofernbedienung, die Zentralschalteinheit und viele weitere Steuergeräte, wie z.B. das Klimasteuergerät miteinander verbindet. Wird von euch z.B. eine Tür geöffnet, werden verschiedene Funktionen des Fahrzeuges via "WakeUp"-Signal aktiviert (beim Diesel z.B. das Vorglühen). Wenn nun der Datenbus durch falsches Verwenden/Anklemmen der Datenleitung gestört wird, kann es vorkommen, dass dieses "WakeUp" nicht mehr ordnungsgemäß vorgenommen wird und somit z.B. das Klimasteuergerät kurz einschaltet. Deshalb sollte man unbedingt man den Original Peugeot-Adapter (Artikel-Nr. 9706.86) zum Anklemmen eines Fremdradios verwenden. Dieser kostet bei Peugeot ca. 3,-- €. Solltet Ihr diesen Adapter nicht einsetzen, dann muss zumindest Dauer- und Zündungsplus vertauscht werden. Desweitern muss beim Austausch des RD3 gegen ein Fremdfabrikat, das RD3 aus dem BSI entfernt bzw,. deaktiviert werden. Das wird beim Händler mit dem DIAG vorgenommen. Das neue Radio funktioniert zwar auch ohne diese Maßnahme, aber das BSI ist dann immer noch der Meinung, dass das RD3-Radio immer noch im Fahrzeug installiert sei, obwohl es durch ein anderes ersetzt wurde. Es kommt dann sehr häufig zu Fehlermeldungen im BSI bishin zu Fehlfunktionen wie Tachoausfall, Ausfall der Klimaanlage, Störung der Zentralverriegelung, usw.

Peugeot Radio RD3 (2002er) in einem anderem Peugeot einbauen

Soll ein vorhandenes RD3 in ein anderes Multiplex-Fahrzeug von Peugeot (oder Citroen) eingebaut werden, muss der Händler dieses über die Fahrgestellnummer des ursprünglichen Fahrzeugs (beim Vorbesitzer erfragen) per DIAG in das BSI des neuen Fahrzeugs anmelden. Diese Prozedur dauert ca. 10 Minuten und kostet je nach Kulanz des Händlers zwischen 0,-- und 20,-- €.

ECO Modus deaktivieren

Der Peugeothändler kann mit dem DIAG einen Werksmodus (evtl. auch Ausstellungsmodus o.ä. genannt) und einen Kundenmodus einstellen. Normalerweise nutzt man das Radio im sogenannten Kundenmodus, stellt man jedoch auf den Werksmodus um, steht der Ecomodus nicht mehr zur Verfügung. Bisher ist noch nicht wirklich bekannt, was dadurch sonst noch alles deaktiviert wird. Wahrscheinlich wirkt sich das aber auf den internen Speicher, dem Steuergerät, dem Radio, usw. aus. Man sollte also besser den Ecomodus in Kauf nehmen, denn eine andere Möglichkeit diesen zu deaktivieren ist mir zur Zeit nicht bekannt.

Plötzlich auftretende Schleifgeräusche aus dem Radkasten. Was ist passiert?

Die Ursache für dieses Problem ist in den meisten Fällen ein kleiner Aufkleber auf dem jeweiligen Stoßdämpfer, der sich nach einiger Zeit gelöst hat und dann leicht an den Reifen kommt und dadurch dann dieses Geräusch verursacht. Zur Behebung braucht man einfach nur diesen Aufkleber abzuziehen bzw. ihn zu entfernen.

Blinker funktioniert nicht mehr. Was kann man unternehmen?

In einigen Fällen hat der Bedienhebel Störungen in der "COM 2000" hervorgerufen. So kann es vorkommen, dass Fehler in der Blinkfunktion auftreten oder verschiedene Warnleuchten grundlos im Armaturenbrettdisplay aufleuchten. Darüberhinaus sind unnatürliche Geräusche beim Lenken zu vernehmen. Abhilfe schafft ein Austausch gegen das seit Anfang 2003 modifizierte "COM 2000". Quelle: Peugeot Deutschland 07/2003

Beim Bremsen hört man (starke) Quietschgeräusche. Sind die Bremsen defekt?

Bei Auftreten dieses Phänomens ist unbedingt zu kontrollieren, ob die Oberfläche der Bremsscheiben und der Bremsbeläge sauber sind und sich keine Schmutzpartikel auf den Reibflächen befinden. Falls die Bremsanlage sich offensichtlich technisch in einem einwandfreien Zustand befindet, sind modifizierte Bremsbeläge an der Vorderachse einzubauen (Teile-Nr.: 425276). Diese Geräusche beeinflussen in keinster Weise die Funktion der Bremsanlage. Allerdings werden Verschleißreparaturen generell nicht von der Garantie übernommen. Bei Vorliegen von Quietschgeräuschen ist vom Händler vor Ort am Fahrzeug zu überprüfen, ob Verschleiß oder ein Mangel vorliegt. Aufgrund dieser Ergebnisse kann erst entschieden werden, ob eine Kostenübernahme bzw. -beteiligung durch Peugeot möglich ist. Quelle: Peugeot Deutschland 07/2003

Was ist eigentlich ein TÜV Gutachten / TÜV Teilegutachten?

Das TÜV Gutachten gibt Auskunft über die Vorschriftsmäßigkeit eines Fahrzeugs bei bestimmungsgemäßem Einbau oder Anbau eines Teiles. Im Gutachten sind die Anbauvorschriften sowie Bedingungen und Einschränkungen enthalten. Nach Anbau ist eine Änderungsabnahme durchzuführen.
Ein TÜV-Gutachten ist erforderlich, wenn folgende Änderungen vorgenommen werden:
   a) die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart wird geändert,
   b) eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
   c) das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

Was ist eine Teilegenehmigung?

ABG Amtliche Bauartgenehmigung: Bei der ABG ist eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere nicht erforderlich. Die ABG muss mitgeführt und bei Verlangen vorgezeigt werden.
ABE Allgemeine Betriebserlaubnis: Bei der ABE ist eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere nicht erforderlich. Die ABG muss mitgeführt und bei Verlangen vorgezeigt werden.

Prüfzeichen

Fahrzeugteile die ein Prüfzeichen tragen sind bereits vom TÜV abgenommen und benötigen keine besondere Eintragung (z.B. Prüfzeichen e11). Für Europa gilt: Ein kleines e in einem Kreis oder ein großes E in einem Rechteck, jeweils mit einer Ziffer dahinter, die für das Land steht, in dem die Genehmigung ausgestellt wurde, bei Einzelgenehmigungen ein TP mit Nummer, wobei TP für Technische Prüfstelle steht. Folgende Varianten werden noch verwendet:
  - EG-Typgenehmigung
  - EWG-Betriebserlaubnis
  - ECE-Genehmigung
  - EWG-Bauartgenehmigung

TÜV Eintragungen

1. Änderungsabnahme nach § 19 StVZO:
Eine Änderungsabnahme wird von einem Prüfingenieur oder einer Überwachungsorganisation (Dekra, TÜV, GTÜ, usw.) ausgeführt. Nach erfolgreicher Begutachtung bekommt man eine Bescheinigung die den Umbau bestätigt und genehmigt. Die Eintragung in die Fahrzeugpapiere ist erst beim nächsten Besuch der KFZ Zulassungsstelle vorgeschrieben.
2. Einzeleintragung (Einzelabnahme) nach § 19 in Verbindung mit § 21 StVZO:
Bei der Einzeleintragung wird die technische Änderung begutachtet und durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen (einer technischen Prüfstelle) bestätigt. Diese Einzelabnahmen werden nur vom Tüv vorgenommen. Eine Einzelabnahme kostet meist mehr als eine Änderungsabnahme da in der Regel umfangreichere Tests vorgenommen werden. Nach erfolgreicher Begutachtung bekommt man eine Bescheinigung, die den Umbau bestätigt und genehmigt.

Was ist eigentlich genau die Einpresstiefe?

Die Einpresstiefe liefert einen Anhaltspunkt, ob ein Rad unter einen bestimmten Kotflügel passt.
Technisch bezeichnet man die Einpresstiefe (Angabe in mm) als den Abstand zwischen der Radmitte und der inneren Auflagefläche der Felge auf der Radnabe. Der Abstand zwischen den Felgenhörnern ist die Maulweite, die als Maß für die Felgenbreite dient. Die Maulweite wird in Zoll (Inch) angegeben. Info: Ein Zoll entspricht 2,54 cm. Eine "7,5-Zoll-Felge" z.B. mißt also knapp 19,05 cm Breite.
Bei einer Einpresstiefe von Null ist der Flansch genau in der Radmitte, die Felge baut also genausoweit nach außen, wie nach innen. Eine 7,5 Zoll breite Felge mit der Einpresstiefe Null also 9,525 cm nach außen und 9,525 cm nach innen. Eine positive Einpresstiefe (z.B. ET+35) besagt, daß die Felge weiter nach innen (also zur Fahrzeugmitte) baut als nach außen (in Richtung des Radlaufes).
Wenn zwei Felgenpaare zur Disposition stünden, das eine plus, das andere minus 35 mm Einpresstiefe, kann man nur durch die Verwendung der anderen Einpresstiefe die Gesamtspurbreite um 140 mm verändern. (ET + 35mm: 35mm + 35mm = +70mm; ET - 35mm: 35mm + 35mm = -70 mm).

Die Laufläche des Reifens verändert ihre Lage somit nicht durch die unterschiedliche Breite der Felge, sondern ausschließlich durch deren Einpresstiefe. Ist entsprechend keine ausreichende Laufflächenabdeckung gegeben, hilft keine schmalere Felge, sondern nur eine mit größerer Einpresstiefe.
Ein weiteres Kriterium für die Verwendung der richtigen ET ist deren Einfluß auf den Lenkrollhalbmesser. (Abstandsmaß zwischem linkem und rechtem Reifen an der Vorderachse bezogen auf die Mitte der Radaufstandsfläche). Der Lenkrollhalbmesser beeinflußt die Spurstabilität und ist abhängig von der Einpresstiefe.

Einpresstiefe

Eine positive Einpresstiefe verkleinert den Lenkrollhalbmesser. Umgekehrt (negative Einpresstiefe oder wenn Distanzscheiben eingesetzt werden) vergrößert sich der Lenkrollhalbmesser.
Wenn ein kleiner Lenkrollhalbmesser und damit eine positive bzw. serienmäßige Einpresstiefe gewählt wird, läßt sich das Auto leichter, angenehmer und in extremen Fahrsituationen auch sicherer beherschen.
Die bei einem kleinem Lenkrollhalbmesser bzw. positiver Einpresstiefe vorhandene Optik ist dabei natürlich wie so oft Geschmacksache.

Was ist eigentlich genau die Kfz-Steuer?

Es handelt sich um eine tatsächliche Steuer und nicht um eine Abgabe für die Nutzung von öffentlichen Straßen, wie es vielfach angenommen wird. Die Steuer wird von den Bundesländern erhoben, denen auch das Aufkommen vollständig zusteht. Der Kraftfahrzeugsteuer unterliegt in erster Linie das Halten von Fahrzeugen zum Verkehr auf öffentlichen Straßen. Die Steuer wird vom Fahrzeughalter bezahlt. Die Steuerpflicht beginnt mit der Zulassung und endet mit der verkehrsrechtlich vorgeschriebenen Abmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsbehörde. Ein PDF-Dokument mit weiteren genaueren Details und vor allem mit einigen interessanten Zahlen findet man im Bereich Download.

Kfz Steuer bei Saisonkennzeichen:
Sogenannte Saisonkennzeichen werden für einen nach vollen Monaten zusammenhängenden Zeitraum eines jeden Jahres zugeteilt. Hierbei wird die KFZ Steuer tagesweise berechnet. Sie ist im Voraus zu entrichten.

Kfz Steuer bei Kurzzeitkennzeichen:
Das Kurzzeitkennzeichen wird zur einmaligen Verwendung (z.B. für eine Überführung) ausgegeben. Es ist nur für einen kurzen Zeitraum gültig und unterliegt keiner KFZ Steuer.

Kfz Steuer bei Ausfuhrkennzeichen:
Das Ausfuhrkennzeichen ist auch als Exportkennzeichen oder Zollkennzeichen bekannt. Wird ein Auto entgütlig ins Ausland ausgeführt, kann für solche Zwecke ein Ausfuhrkenzeichen vergeben werden. Diese Kennzeichen sind für die Dauer von 3 Monaten von der KFZ Steuer befreit. Dies gilt nicht, wenn das Kennzeichen eine Gültigkeit von mehr als 3 Monaten hat, oder ein weiteres erteilt wurde.

Kfz Steuer bei Oldtimer- und rote Kennzeichen:
Oldtimerkennzeichen werden für Fahrzeuge erteilt, deren Erstzulassung mehr als 30 Jahre zurück liegt und hauptsächlich zur Pflege des kraftfahrzeugstechnischen Kulturgutes eingesetz werden. Eine Begrenzung der Jahresfahrleistung gibt es nicht. Genauere Voraussetzungen der Annerkennung eines Oltimer-Kennzeichen sind in der StVZO geregelt. Kennzeichen dieser Klasse unterliegen einer pauschalen KFZ Steuer von ca. 45,-- € für Krafträder oder ca. 200,-- € für übrige Fahrzeuge.

Was sind eigentlich "Punkte ins Flensburg" und wie werden diese bewertet?

Bepunktet werden alle im Verkehrszentralregister eingetragenen rechtskräftigen Ordnungswidrigkeiten (ab 40 Euro) und rechtskräftigen Straftaten. Die Bewertung der Verkehrsverstöße findet nach einer Skala von eins bis sieben Punkten statt. Ordnungswidrigkeiten werden mit bis zu vier Punkten und Straftaten mit fünf bis sieben Punkten bewertet.
Das Punktsystem bietet dem auffällig gewordenen Verkehrsteilnehmer Angebote und Hilfestellung, das Erreichen von 18 Punkten und damit die Entziehung der Fahrerlaubnis zu vermeiden. In Aufbauseminaren und verkehrspsychologischen Gesprächen können die Mängel in der Einstellung zum Straßenverkehr erkannt und abgebaut werden. Dabei führt die freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar oder einer verkehrspsychologischen Beratung zum Punkteabzug.
Maßnahmen des Straßenverkehrsamtes:
8-13 Punkte: Verwarnung und Hinweis, freiwillig an einem Aufbauseminar teilnehmen zu können.
14-17 Punkte: Anordnung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen
18 Punkte: Entziehung der Fahrerlaubnis

Weitere Informationen zu diesem Thema, z.B. den aktuellen Punktekatalog, Infos zum Abruf des eigenen Punktestandes und die Promillegrenzwerte kann man dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) entnehmen.

Besondere Verkehrsregeln im benachbarten Ausland

 NIEDERLANDE und  BELGIEN:

  • Parkverbot an gelben Bordsteinkanten
  • bei Rechts-vor-Links-Kreuzungen sind Mopeds, Mofas und Fahrräder nicht vorfahrtsberechtigt
  • Verwendung von Spikesreifen ist verboten
  • Straßenbahnen haben Vorrang
  • beim Abschleppen erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist 25 km/h auch auf Autobahnen; Abfahren an der nächster Ausfahrt! (dieser Punkt gilt nur für Belgien)

 FRANKREICH:

  • Parkverbot bei gelben Fahrstreifen am Fahrbahnrand
  • Vorfahrtstraßen enden an den Ortsschildern
  • Straßenbahnen haben immer Vorfahrt
  • der Kreisverkehr hat, falls nichts anderes ausgeschildert, Vorfahrt
  • Abblendlicht ist bei Regen und Schneefällen vorgeschrieben; im Tunnel gilt Lichtpflicht
  • Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht auf dem Vordersitz Platz nehmen
  • Straßenbahnen haben Vorrang

 ENGLAND / UNITED KINGDOM:

  • Linksfahrgebot und Rechtsüberholen
  • Verkehr auf Hauptstraßen hat in der Regel Vorfahrt
  • bei Scheinwerfern mit asymmetrischem Licht muss der entsprechende Sektor abgeklebt werden
  • gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten Parkverbot
  • zwei rote Linien am Fahrbahnrand bedeuten absolutes Halte- und Parkverbot rund um die Uhr
  • bei nur einer roten Linie ist das Halten zwischen 7 und 19 Uhr untersagt
  • bei Autotransfer per Fähre ist Mitnahme von Reservesprit nicht erlaubt
  • Übernachten auf Straßen und Parkplätzen ist nicht erlaubt

 ITALIEN:

  • Parkverbot bei schwarz-gelb markierten Bordsteinen sowie in Landschaftsschutzgebieten
  • Straßenbahnen haben immer Vorrang
  • das Mitführen gefüllter Ersatzkanister ist verboten
  • Winterreifen oder Mitführen von Schneeketten ist im Aosta-Tal ab dem 15.10. des Jahres Pflicht
  • Lichtpflicht für Motorräder und Mopeds tagsüber, für alle Kfz auf Außerortsstraßen sowie im Tunnel
  • Behinderten, gehörlose und sehbehinderte Fußgänger, erkennbar an einem weiß-roten Stock, ist jederzeit durch Anhalten das Überqueren der Straße zu ermöglichen (Bußgeld: mind. 65 EURO)
  • privates Abschleppen auf Autobahnen ist verboten
  • Bei Fahren ohne Helm muss mit Beschlagnahme des Motorrads gerechnet werden.
  • Seit dem 1. April 2004 ist das Tragen einer fluoreszierenden Warnweste beim Verlassen des Fahrzeuges in Notfallsituationen wie Unfall oder Panne außerhalb von geschlossenen Ortschaften vorgeschrieben

 LUXEMBURG:

  • Parkverbot an Randsteinen mit gelber Linie
  • Kinder unter 10 Jahren müssen auf dem Rücksitz Platz nehmen

 ÖSTERREICH:

  • Parken auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr ist untersagt, wenn nicht mindestens zwei Fahrstreifen für den fließenden Verkehr frei bleiben
  • im eingeschränkten Halteverbot darf bis zu 10 min. gehalten werden
  • gelbe Zick-Zack-Linien bedeuten Halte- und Parkverbot
  • Parken in Kurzparkzonen (Achtung: nur Anfang und Ende werden mit Schild angezeigt) ist gebührenpflichtig
  • Überholverbot innerhalb 80 m vor/nach Bahnübergängen
  • an Schulbussen darf nicht vorbeigefahren werden, wenn die Warnblinkanlage und die gelb-roten Warnleuchten eingeschaltet sind
  • auf Bergstraßen ist Post- und Linienbussen bei An- und Abfahrt von Haltestellen Vorrang einzuräumen
  • Höchstgeschwindigkeit beim Abschleppen: 40 km/h
  • Blaulichtgebühr von 36 €, wenn bei Unfall die Polizei nur zu Beweissicherung gerufen wird und keine Personenverletzungen vorliegen
  • unerlaubtes Parken auf Privatgrund kann mit Besitzstörungsklage und hoher Entschädigung geahndet werden

Alle hier dokumentierte Angaben erfolgen ohne Gewähr. Diese Sammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit.