BBQ

Roastbeef mit Kräutersenfkruste

Wie der Titel dieses Beitrags schon beschreibt, habe ich dieses Mal Roastbeef mit einer Kräutersenfkruste auf dem Gasgrill gegrillt. Als Ausgangsmaterial muss man aber nicht zwingend Roastbeef verwenden, auch die günstigere Rinderhüfte eignet sich sehr gut für dieses Rezept. Ich habe das Fleisch wieder mal bei der METRO besorgt. Zum Austesten habe ich diese Mal ein Stück Roastbeef und ein Stück Hüfte verarbeitet. Beide Stücke wurden von mir sorgfältig pariert, so dass auf den Außenseiten so gut wie kein Fett mehr vorhanden war – aber seht selbst:

Die Kräutersenfkruste besteht aus den folgende Zutaten:

  • 4 EL Olivenöl
  • 200 ml milden Senf
  • 200 ml körniger Senf
  • 1 großes Bund Petersilie

Die Petersilie wird schön klein gehackt und dann mit den genannten Zutaten zu einer schönen cremigen Paste vermischt. Ich persönlich verwende immer ein mildes Olivenöl. Natürlich kann man zusätzlich zur Petersilie noch weitere frische Kräuter geben.

Das Fleisch wird nach dem Parieren von allen Seiten mit etwas Olivenöl eingerieben und mit groben Meersalz gewürzt. Nun wird das Fleisch noch mit Temperatursensoren versehen, um es später auf den gewünschten Gargrad zu bekommen. Ich verwende hier mittlerweile das GrillEye Pro Plus oder das Maverick ET 733 Thermometer. Zusätzlich wird noch ein weiterer Sensor im Garraum des Grills untergebracht. Nun sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und das eigentliche Grillen kann beginnen.

Den Grill solltet Ihr für hohe Hitze (am besten >250°C) vorbereiten. Hat der Grill seine Temperatur erreicht wird das Roastbeef beidseitig für ca. drei Minuten scharf angegrillt, um die benötigten Röstaromen zu erhalten. Diese sind für den finalen Geschmack sehr wichtig!
Insider-Tipp: Wenn Ihr Fleisch auf dem Grill dreht, dann legt es nicht wieder auf die zuvor verwendete Fläche, sondern nehmt, wenn möglich, einen Bereich der Grillfläche, wo zuvor kein Grillgut gelegen hat. Dann steht euch nämlich wieder direkt die volle Energie / Hitze zur Verfügung. Legt ihr das gewendete Grillgut wieder auf die exakt selbe Stelle erhaltet ihr nicht die selbe, sondern etwas geringere Energie.

Ist das Roastbeef nun beidseitig scharf angegrillt, kümmern wir uns um die Kräutersenfkruste. Die vorbereitete Paste wird nun auf der Oberseite des Fleisches aufgebracht. Mit einem Marinierpinsel oder einem Löffel kann die Paste schön verteilt werden. Ich trage hier ca. einen halben Zentimeter Paste auf. Ist diese schön auf dem Fleisch verteilt, geht es direkt ‚runter mit der Temperatur. Ihr müsst den Grill nun auf indirektes Grillen einstellen – unter dem Fleisch darf jetzt keine direkte Hitze mehr entstehen! Das Roastbeef wird nun bei 120°C etwa drei Stunden indirekt gegrillt. Die niedrige Temperatur sorgt dafür, dass das Roastbeef schön zart und saftig wird. Hat das Fleisch eine Kerntemperatur von 56°C erreicht ist es medium und gleichmäßig rosa im Kern. Aus meiner Sicht, ist das der perfekte Gargrad für Roastbeef. Durch die aufgebrachte Kräutersenfkruste benötigt man keine zusätzliche Soße.

Als Beilage zum Roastbeef mit Kräutersenfkruste eignet sich u.a. Kartoffelgratin sehr gut. Als Gemüse reichen wir dann gerne Bohnen im Speckmantel. Sehr Lecker! Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.