AbenteuerUrlaub

Mønsted Kalkgruber – Ein Abenteuer in einem uralten Grubensystem

Wir sind mal wieder auf der Suche nach einem kleinen Abenteuer, als wir uns dieses Jahr in Dänemark im Urlaub befanden. Unser Ferienhaus in Ejsingholm (direkt am wunderschönen Limfjord) lag lediglich nur gute 35 Minuten Fahrzeit zu den Mønsted Kalkgruber entfernt.

In den Mønsted Kalkgruben gibt es mehr als 60 km Gänge unterhalb der Erdoberfläche! Einige davon sind extrem groß (bis zu 18m hoch) und hoch, andere sind aber auch wiederum so niedrig, dass ein Erwachsener nicht aufrecht gehen kann. Ca. zwei Kilometer der Gänge sind beleuchtet. Hier gilt es also unbedingt Taschenlampen mit dabei zu haben, da man hier noch ganz viele andere Gänge und (unbefestigte) Wege erkunden kann.

Die Kalkgruben sind die größten zusammenhängenden, von Menschen angelegten Kalkhöhlen der Welt. In dem unterirdischen System liegen bis zu sechs Etagen übereinander. Hört sich doch extrem spannend an, oder? 

Ich empfehle euch, dass ihr angemessen bekleidet seid – in der Kalkgrube ist es nicht warm. Stellenweise sind es nur 8°C. Außerdem ist es ratsam nicht die besten Klamotten und Schuhe anzuziehen. Wir hatten unsere Outdoor Sachen und Schuhe an – das war perfekt.

Man kann entscheiden, ob man zu Fuß zur Höhle gelange möchte, oder die Grubenbahn benutzen möchte. Wir sind natürlich mit der Bahn gefahren, was ein zusätzliches Highlight war. Nicht spektakulär, aber dennoch irgendwie total schön – also machen!

Wenn man dann in die Grube gelangt ist, befindet sich nach einigen Metern ein extra Bereich der Höhle, in dem alle 30 Minuten ein etwa zehnminütiger Film vorgeführt wird, der die Geschichte und die Bedeutung der Kalkgrube näher erläutert. Die Untertitel werden in Deutsch und Englisch eingeblendet. Der Film ist sehr informativ und die Lichtshow dazu, vor allem in der Höhle, ist auch sehr gelungen.

Aus der Mønsted Kalkgruber kommt übrigens auch der Original Arla Höhlenkäse her. Rund 35 Meter tief unter der Erde reift hier der Arla Käse heran. Für den Käse herrschen hier perfekte Bedingungen: konstante Temperatur von 8°C und eine Luftfeuchtigkeit von nahezu 100%. Mehr als 90% der Produktion wird nach Deutschland exportiert. Als Besucher kann man bis an das Käselager von der Ostseite heran. Und das riecht entsprechend stark. Nichts für schwache Nasen… 🙂

Wenn man aufmerksam ist und mal ab von den befestigten Wegen unterwegs ist, kann man auch auf Fledermäuse treffen. Wir hatten das große Glück und habe ein paar gesehen. Also Augen aufhalten und die Decke der Höhle immer wieder mal ableuchten. Mit den nahe gelegenen Daugbjerg Kalkgruben ist die Grube das wichtigste Winterquartier für Fledermäuse in ganz Europa. In den beiden Kalkgruben überwintern etwa 10.000 Fledertiere

Ich habe euch mal einige Fotos von unserer Tour unter Tage zusammen gestellt, damit Ihr euch auch ein eigenes Bild machen könnt:

Neben der Kalkgrube sind natürlich das Kalkwerk und das dazugehörige Museum sehr interessant. Das Kalkwerk ist frei begehbar – auf dem Dach wurde eine Aussichtsmöglichkeit geschaffen – auch ganz nett. Im Inneren werden u. a. Schautafeln und Modelle der Fabrik, Fledermauspräparate und die originale Schmalspurbahn der Grube ausgestellt.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: auf dem Gelände befindet sich auch noch ein kleines Café, wo man eine Kleinigkeit zu sich nehmen kann. 

Uns hat es sehr gut in der Mønsted Kalkgruber gefallen. Hier bekommt man gut vier Stunden ‚rum und hat dabei vieles gesehen und gelernt. Empfehlenswert für die ganze Familie.

Anschrift der Kalkgrube:

MØNSTED KALKGRUBER
Kalkværksvej 10, Mønsted
7850 Stoholm

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.